« Zurück zur Übersicht

Alternativen zum Stadttunnel in Feldkirch? Wir fordern eine „Allianz der Vernünftigen“

NEOS Feldkirch fordern ein neues Gesamtverkehrskonzept für Vorarlberg mit einer schnelleren und kostengünstigeren Lösung für Feldkirch in Kombination mit einer Autobahnverbindung im mittleren Rheintal.

Wir sehen wenig Chancen für eine Realisierung der Tunnelspinne in Feldkirch. Der Planungsprozess zieht sich mittlerweile über 10 Jahre, eine Genehmigung wurde immer noch nicht erteilt. Dabei kann und darf ich mich nur Empören: Unserer Landtagsfraktion wurde trotz mehrmaligem Nachfragen kein detailliertes Budget für Infrastrukturprojekte der nächsten Jahre übermittelt. Öffentlich kommuniziert hat die Landesregierung ein 850 Millionen Euro schweres Infrastrukturpaket. Enthalten sind dabei verschiedenste Investitionen in Schiene, Straße, Internet und Forschung. Die Tunnelspinne wird jedoch mit keinem Wort erwähnt!

Alternative Lösungen
Unbestritten ist für uns aber eines: Es braucht eine Verkehrsentlastung für den Raum Feldkirch. Aus diesem Grund erneuern wir unsere Forderung nach einem Gesamtverkehrskonzept für Vorarlberg mit speziellem Fokus auf den Raum Feldkirch. Dieses Konzept umfasst eine kleine Lösung („Bypass-Tunnel“) in Feldkirch von der Felsenau bis Höhe Schulbrüder-Areal. Ich bin überzeugt: Dieser Tunnel wird die Innenstadt entlasten und die Situation rund um die Bärenkreuzung entschärfen! Der zweite integrale Bestandteil dieses Konzepts ist eine Autobahnverbindung im mittleren Rheintal. An dieser Stelle habe die beiden Autobahnen den geringsten Abstand. Über diese Verbindung soll dann insbesondere der LKW-Verkehr gelenkt werden. In unseren Augen müssen wir zwei Varianten untersuchen: In der Variante 1 werden die Autobahnen im Raum Mäder verbunden, in der Variante 2 führt die Verbindung durch einen Tunnel („Kummenberg“).

Der Landtag am Zug
Auch steht unserer Landtagsabgeordneten Sabine Scheffknecht und ganz NEOS Vorarlberg hinter diesem Vorschlag. Sabine Scheffknecht sagte mir erst kürzlich: „Feldkirch hat sich eine Lösung des Verkehrsproblems verdient. Und auch die Vorarlberger Wirtschaft wartet sehnsüchtig auf eine leistungsfähige Autobahnverbindung in die Schweiz. Die aktuelle, finanziell unrealisierbare Planungsvariante „Tunnelspinne“, blockiert alle alternativen Lösungsvorschläge. Es ist nun an der Zeit, rasch umsetzbare Vorschläge in die politische Diskussion einzubringen!“

Im Landtag haben sich bereits einzelne Abgeordnete anderer Fraktionen positiv zu unseren Vorschlägen geäußert. Dies stimmt nicht nur mich, sondern auch Sabine Scheffknecht zuversichtlich. „Wir wollen eine Allianz der Vernünftigen zustande bringen, und hoffen, dass in den anderen Parteien ein Umdenken einsetzt. Wir sind überzeugt, dass unser Vorschlag im Land Vorarlberg mehrheitsfähig ist“, so unser gemeinsamer Tenor.

Wir werden daher im Vorarlberger Landtag einen Antrag einbringen, diese Varianten zu überprüfen und mit den bisherigen Planungsvarianten in Bezug auf rasche Umsetzbarkeit, Wirksamkeit und Finanzierbarkeit zu vergleichen.

Grafik Verkehrskonzept

NEOS fordern ein neues Verkehrskonzept für den Raum Feldkirch

Georg Oberndorfer, NEOS Feldkirch