Direkt zum Inhalt

* Pflichtfelder

Tu was! Spenden NEOS braucht dich Mitglied werden
« Zurück zur Übersicht

Luxuspension zum Verschwendungsprojekt Nummer Eins gekürt

Vorarlberg kürt das „dreisteste“ Verschwendungsprojekt

Unter dem Titel „NEOS sagen der Verschwendung den Kampf an“ haben wir in einer Kampagne die Bevölkerung aufgerufen, auf der Website www.verschwendung.at das „dreisteste Verschwendungsprojekt“ in Vorarlberg zu küren. Unter allen Projekten liegt nun die seit jeher von NEOS angeprangerte Luxuspension klar auf Platz eins. Die Bürgerinnen und Bürger in Vorarlberg haben entschieden. Ungerechtigkeit im Pensionssystem ist nach wie vor das größte Manko, wenn es um den verschwenderischen Umgang mit Steuergeldern geht. Was mich persönlich freut, ist die große Teilnahme an unserer Umfrage und die vielen Einsendungen, die uns noch zusätzlich zum Thema „Verschwendung“ erreicht haben. Auch außerhalb von Vorarlberg konnten wir den Begriff der „Zeit- und Geldverschwendung“ klar in den Mittelpunkt bringen und freuen uns, dass dieses Wording einen festen Platz in Verbindung mit verschwenderischem Umgang von Steuergeldern gefunden hat.

neos_verschwendung_shareable_insta

Der Kampf geht weiter

Es ist mit Ende der Umfrage jedoch noch nicht getan. Die Plattform wird weiterhin bestehen und wir bereiten sie zu einer Informations- sowie Petitionsplattform auf. Ich bin davon überzeugt: Es ist unser Anliegen, Verschwendung im Ländle aufzudecken, Bewusstsein dafür zu schaffen und letztendlich den Druck auf die Verantwortlichen mit Rückenwind aus der Bevölkerung zu erhöhen, damit solche Projekte ein frühes Ende finden. Wir werden den Bürgerinnen und Bürgern somit eine Plattform bieten, die dazu einlädt, sich aktiv am Kampf gegen die Verschwendung von Steuergeld zu beteilligen. Auf Platz zwei und drei der „dreistesten Verschwendungsprojekte wurden der Stadttunnel Feldkirch gefolgt vom verstadtlichten Campingplatz in Dornbirn gewählt.

Chancen nutzen!

Wenn es nach uns geht, sollen in Zukunft Zeit und Geld in sinnvolle Dinge fließen, die nicht über Monate oder sogar Jahre den Bürgerinnen und Bürgern das Geld aus der Tasche ziehen.  Mit der Prämierung des gewählten Spitzenreiters „Luxuspension“ werden wir aufzeigen, wie man die Verschwendung durch Chancen ersetzen kann. Zeit und Geld, die derzeit auf das Negativ-Konto der Verschwendungsprojekte einzahlen, wollen wir in Zukunft für unsere ‚Chancenprojekte’ sicherstellen! Denn mit Verschwendungspolitik kommen wir im Ländle nicht weiter. Was wir brauchen, sind Visionen für die Zukunft und der Wille zur Umsetzung. Wir werden „Chancenprojekte“ wie etwa unser Verkehrskonzept in Feldkirch, ein Programm für eine bessere Schule, ein faires Bürger_innengeld und die generationsgerechte Flexi-Pension als Alternativen gegen die dreiste Verschwendung positionieren. Denn wir brauchen faire Lösungen, um diese Verschwendung einzudämmen – damit wir der nächsten Generation Chancen statt Schulden hinterlassen!