Zum Inhalt springen

NEOS Höchst verwundert über Rücktritt des Bürgermeisters

Der Bürgermeister hält für die Fehler der Vizebürgermeisterin den Kopf hin.

Jan Fausek, der Fraktionsobmann der NEOS Höchst zeigt sich erstaunt über die Art und Weise, wie Bürgermeister Herbert Sparr seinen Rücktritt öffentlich gemacht und begründet hat. Die Höchster Volkspartei habe den Amtsverzicht 30 Minuten vor Beginn der Gemeindevertretungssitzung über die Medien ausrichten lassen. Die ÖVP Höchst und Bürgermeister Herbert Sparr erachteten es anscheinend nicht als notwendig, die anderen Fraktionen in der Gemeinde über diesen Schritt zu informieren. „Diese Form der Kommunikation zeigt auf, wie die Höchster VP den Umgang und die Kommunikation mit den anderen Fraktionen pflegt – nämlich gar nicht“, ärgert sich Fausek. Dass der Bürgermeister am Ende der Gemeindevertretungssitzung eine schlechte „Gesprächs- und Kritikkultur“ beanstandete, ließ die gesamte Opposition ebenfalls sprachlos zurück. „Wer Verantwortung übernimmt muss diese auch tragen. Dass wir Kritik üben müssen, wenn der Bürgermeister und die Vizebürgermeisterin in der Sache „Kündigung Mietvertrag Kindercampus“ die Gremien nicht informieren, sondern alles verschweigen und vertuschen, dürfte klar sein“, erklärt Fausek.

Für die NEOS Höchst ist es unverständlich welches Amtsverständnis hier an den Tag gelegt wird. Sie sind der Ansicht, dass auch bei Fehlern offen kommuniziert und informiert werden muss. „Leider gab es von Seiten der Vizebürgermeisterin keine Bemühungen, die eigene (wie der Rücktritt eines VP Gemeindevorstands zeigt) oder die anderen Fraktionen umfassend in Kenntnis zu setzen, wenn im Bildungsausschuss massive Probleme anstehen. Nun führt dies offenbar zum Rücktritt des Bürgermeisters“, beanstandet Fausek und erklärt weiter: „Es ist wenigstens gut zu sehen, dass der Bürgermeister nun bereit war die Verantwortung für dieses Fehlverhalten zu übernehmen – auch wenn dies eigentlich Sache der zuständigen Obfrau des Bildungsausschusses Heidi Schuster-Burda gewesen wäre. Es ist für uns erfreulich, dass sich der Bürgermeister dazu entschlossen hat, die Entscheidung über seine Nachfolge der Bevölkerung zu überlassen. Ich wünsche Herbert Sparr jedenfalls alles Gute für seinen Ruhestand.“

Vielleicht interessieren dich auch diese Artikel

24.05.2022NEOS Team1 Minute

Konto und Wahlkampf-Ausgaben Höchst

Auch in Höchst wird die Transparenz in den Finanzen der Parteien diskutiert. Wir NEOS leben Transparenz. Wir stellen alle unsere Einnahmen und Ausgaben seit unserem Einzug in die Gemeindevertretung online. Wir hoffen, die anderen Parteien in Höchst werden diesem Beispiel folgen.

Konto und Wahlkampf-Ausgaben Höchst