Zum Inhalt springen

Digitale Plattform für Sommerbetreuungsangebote ins 21. Jahrhundert bringen

Eine digitale Plattform ist mehr als eine Linksammlung.

Auf Initiative von NEOS wurde letztes Jahr der erste Schritt Richtung digitale Plattform für das Sommerbetreuungsangebot in Vorarlberg gesetzt. Die Landesregierung wurde beauftragt, Gemeinden und private Anbieter einzuladen und ihre Sommerbetreuungsangebote zu melden. Diese wurden schließlich auf aha.or.at gesammelt. „Nicht nur, dass nur 16 Gemeinden ihre Angebote eingemeldet haben. Auch die Aufbereitung der Übersicht bringt keinen nennenswerten Mehrwert für Vorarlbergs Familien“, betont NEOS Klubobfrau Sabine Scheffknecht. „Eine Übersicht über das bestehende Angebot in Form einer Auflistung zu haben, ist zwar nett, aber noch keine echte Hilfe für alle Eltern, Schülerinnen und Schüler. Wir schlagen daher vor, die digitale Gestaltung weiter zu verbessern. Ähnlich einer Urlaubsbuchungsplattform sollte es Auswahlmöglichkeiten nach Datum, Gemeinde, Themenschwerpunkt und Kosten geben. Das wäre zeitgemäß und ein wichtiger Service für die Zielgruppe“, so Scheffknecht.

„Als Mutter von schulpflichtigen Kindern weiß ich, dass die Organisation von neun Wochen Ferien eine Mammutaufgabe ist. Jede Erleichterung, die wir Eltern und ihren Kindern in dieser Situation bieten können, ist ein Fortschritt. Die Gemeinden und privaten Veranstalter haben ein großartiges Angebot – dass die Landesstatthalterin es nicht schafft eine zeitgemäße digitale Übersicht zu schaffen, ist enttäuschend. Das Ziel muss auch sein, mehr Initiativen und Gemeinden zu erreichen, die digitale Suche nach den passenden Angeboten zu vereinfachen und damit mehr Eltern, Schülerinnen und Schüler über diese Angebote zu informieren“, so Scheffknecht abschließend.

Vielleicht interessieren dich auch diese Artikel

steven-kamenar-MMJx78V7xS8-unsplash-3264x1836
29.11.2022Johannes Gasser1 Minute

NEOS fordern endlich Klarheit für die Agrargemeinschaften: Experten sollen Lage beurteilen

Der Verfassungsgerichtshof stellte 2008 fest, dass Agrargemeinschaften nicht die Eigentümer des Gemeindegutes sind, sondern dieses lediglich verwalten. Während das Urteil in Tirol umfangreiche Gesetzesänderungen zur Folge hatte, wurde in Vorarlberg eine Decke des Schweigens über die Causa gelegt.

NEOS fordern endlich Klarheit für die Agrargemeinschaften: Experten sollen Lage beurteilen
jose-luis-sanchez-pereyra-14KbjlzBdY4-unsplash-6000x3373
28.11.2022Johannes Gasser1 Minute

Müssen zeitgemäße Debatte über Cannabis führen.

Cannabis ist in Österreich nach wie vor als illegale Droge eingestuft. Etliche Länder lockern diese Bestimmung nach und nach. Auch in Deutschland hat sich die Regierung darauf geeinigt, Schritte zur Legalisierung einzuleiten.

Müssen zeitgemäße Debatte über Cannabis führen.