Zum Inhalt springen

Sabine Scheffknecht kündigt Generationenwechsel in der Partei an

Vor zehn Jahren wurden NEOS gegründet und fast genauso lange gibt es NEOS in Vorarlberg. Seit 2013 ist Sabine Scheffknecht bei NEOS aktiv, wenig später übernahm sie als Landesprecherin die Gesamtverantwortung. 

Bereits beim ersten Antritt zur Landtagswahl im Jahr 2014 schafften NEOS den Einzug in den Vorarlberger Landtag. Seitdem gestalten sie in Vorarlberg die Politik als konstruktiv-kritische Oppositionspartei wesentlich mit. Sabine Scheffknecht kündigt nun nach fast zehn Jahren als NEOS Landessprecherin eine Staffelübergabe an die nächste Generation in der Partei an.

 

„Anders als bei anderen Parteien ist bei NEOS klar: Politik ist für uns eine zeitlich begrenzte Berufung. Normalerweise kandidieren wir für maximal drei Legislaturperioden – so sieht es unsere Satzung vor. Diese drei Legislaturperioden als Landessprecherin gehen bei mir Anfang des nächsten Jahres zu Ende. Ich habe mich deshalb entschieden, bei der kommenden Landesteamwahl, Anfang nächsten Jahres, nicht noch einmal als Landessprecherin zu kandidieren“, erklärt Scheffknecht. Sabine Scheffknecht wird natürlich weiterhin Klubobfrau bleiben und ihre Arbeit im Landtag mit großem Elan fortsetzen. „Wir fordern nicht nur eine neue Art von Politik – wir leben sie auch. Es ist ein gutes Gefühl, den Staffelstab frei von jedem Druck und Machtkalkül weitergeben zu können. Ich bin überzeugt, dass es für Parteien wichtig ist, neuen Köpfen und neuen Ideen eine echte Chance zu geben, die Dinge weiterzuentwickeln“, so Scheffknecht zu ihren Beweggründen.

 

„Ich freue mich sehr, dass ich die Entscheidung, nicht mehr anzutreten, mit großer Leichtigkeit treffen konnte. Wir haben ein großartiges Team von unterschiedlichen Menschen, die für meine Nachfolge in Frage kommen. Im Gegensatz zu anderen haben wir tatsächlich viele Talente zur Wahl, die den Staffelstab von mir übernehmen könnten,“ so Scheffknecht über ihre potenzielle Nachfolge. Sie gäbe bereits eine ideale Kandidatin bzw. Kandidaten. Die Entscheidung liege aber nicht bei ihr, sondern zu 100 Prozent bei den Mitgliedern. Trotzdem unterstütze sie diese Kandidatur sehr. Nach einer Besprechung mit dem NEOS Landesteam werde diese Person ihre Kandidatur zeitnah bekannt geben. Die Wahl des neuen Landessprechers oder der neuen Landessprecherin, findet bei der kommenden Mitgliederversammlung Anfang 2023 statt.

 

10 Jahre NEOS in Vorarlberg

 

Die Stimme der Jungen

„Wir NEOS haben in den vergangenen Jahren viel erreicht. Seit es uns gibt, hat die junge Generation im Landtag eine starke Stimme,“ ist Sabine Scheffknecht überzeugt. „Die beste Bildung für alle unsere Kinder ist uns ein echtes Herzensanliegen. Leider wird das österreichische Bildungssystem der Vielfalt und den Talenten unserer Kinder seit Jahrzehnten nicht mehr gerecht. Im Gegenteil: Pädagogen- und Pädagoginnenmangel auf allen Ebenen (von der Kleinkindbetreuung über die Kindergärten bis hinauf in die Schulen), fehlende Zukunftsaussichten, mangelnde Unterstützung und ein zweigeteiltes Bildungssystem sorgen dafür, dass unsere Kinder nicht die Chancen haben, die sie verdienen. Eben für diese fairen Chancen für alle Kinder haben wir NEOS uns immer eingesetzt und werden das auch in Zukunft kraftvoll tun“, so Scheffknecht.

 

Wirtschaft & Umwelt

Seit ihrer Gründung waren für NEOS auch die Themen Wirtschaft und Umweltschutz wesentliche Schwerpunkte, erklärt Scheffknecht. Nicht im Gegeneinander, sondern im Miteinander dieser zwei Themenkomplexe sehen NEOS die Zukunft: „Die Regierenden geben unseren Kindern einen Schuldenrucksack mit – in Form von Geld aber auch in Form von Klimasünden.“ Dass sich Klimaschutz und wirtschaftliches Denken nicht ausschließen, sondern zwei Seiten ein- und derselben Medaille sind, zeigen NEOS regelmäßig mit Initiativen (wie z.B. einer landesweiten Verkehrs- und Raumplanung, Güterverkehrs-Anfragen oder Digitalisierungsinitiativen) im Landtag auf.

 

Saubere Politik

Saubere Politik war eines der Gründungsversprechen der NEOS vor zehn Jahren. „Seitdem leben wir Transparenz – 365 Tage im Jahr!“ Wie wichtig das sei, hätten die Korruptionsskandale der ÖVP in den letzten Jahren, Monaten und auch ganz aktuell eindrücklich bewiesen, ist sich Sabine Scheffknecht sicher. „Über viele Jahre haben wir NEOS für neue und schärfere Regelungen bei der Parteienfinanzierung gekämpft. Jetzt können wir erste große Erfolge feiern! Das ist gut so, aber wir dürfen uns jetzt nicht auf unseren Lorbeeren ausruhen. Es gibt noch viel zu tun, bis sich tatsächlich alle an die neuen Spielregeln und eine saubere Politik gewöhnt haben.“

 

Mit und für die Menschen in Vorarlberg

„Auch über diese drei Schwerpunktthemen hinaus, gibt es für uns NEOS viel zu tun. Vor allem in den Bereichen ‚Vereinbarkeit von Familie und Beruf‘, der Pflege, im Bereich der Teuerung und Armutsprävention, der Energiewende und vielem mehr, sind NEOS die kritische und gleichzeitig konstruktive und lösungsorientierte Stimme für die nächste Generation. In den vergangenen zehn Jahren sind NEOS von ein paar „idealistischen Weltverbesserern“ zu einer kraftvollen Organisation gewachsen. Nicht nur die Abgeordneten im Landtag, sondern auch die vielen Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertreter tragen dazu bei, dass wir uns auf allen Ebenen mit lauter Stimme für die Menschen in diesem Land einsetzen. Wir machen Politik mit und für Menschen mitten aus dem Leben. Wir machen Politik mit und für eine neue Generation. Weil wir es wollen und weil wir es können!“, erklärt Scheffknecht abschließend.

Vielleicht interessieren dich auch diese Artikel

towfiqu-barbhuiya-JhevWHCbVyw-unsplash-6240x3508
17.11.2022NEOS Team1 Minute

Sabine Scheffknecht zur Steuernachzahlung für den ÖVP-Wirtschaftsbund

Es ist gut, dass jetzt Gewissheit darüber herrscht, welche Auswirkungen die Umgehungskonstruktionen des Wirtschaftsbundes tatsächlich hatten. Der ÖVP-Wirtschaftsbund hat im großen Stil Umsatz- und Körperschaftssteuer nicht bezahlt und wird jetzt zu einer Nachzahlung von 770.000 Euro aufgefordert.

Sabine Scheffknecht zur Steuernachzahlung für den ÖVP-Wirtschaftsbund
Garry Thür-7973x4485
11.11.2022NEOS Team1 Minute

Mit Mut eine unterirdische, mehrgleisige Bahntrasse von Wolfurt nach Deutschland für das Zielnetz 2040 entwickeln

Der Bedarf für den Schienenverkehr liegt auf der Hand, und die Vorteile einer unterirdischen Bahntrasse werden sich nicht nur innerhalb der derzeit diskutierten Prognosezeiträume um 2040, sondern weit darüber hinaus für unsere zukünftigen Generationen realisieren.

Mit Mut eine unterirdische, mehrgleisige Bahntrasse von Wolfurt nach Deutschland für das Zielnetz 2040 entwickeln

Melde dich für unseren Newsletter an!