Zum Inhalt springen

Zu wenig Effizienz bei Planung der Turnhalle Haselstauden

Eine Fehlplanung in Dornbirn jagt die andere. Nach massiven Kostenüberschreitungen bei der Volksschule Haselstauden droht das nächste Desaster mit der Turnhalle. 

„Die Stadt hätte von vornherein Volksschule, Turnhalle und Kindergarten gemeinsam planen sollen“, meint Michael Klocker von NEOS Dornbirn.

Jetzt soll eine Mehrzweckhalle kommen, die auch Vereinen zur Verfügung steht. „Es ist wichtig, dass den Vereinen Möglichkeiten geboten werden“, steht Michael Klocker der Idee positiv gegenüber. Wie die Bürgermeisterin auf NEOS-Anfrage in der Stadtvertretung erklärte, sei ein mittelgroßer Saal für Vereine in Planung. „Aber es gibt in Haselstauden keine Parkplätze. Es gehört von vornherein eine Tiefgarage mitgeplant. Wer zu den Veranstaltungen dieser Vereine kommt, muss ja sein Auto irgendwo abstellen können“, denkt Klocker praktisch. Tatsächlich befinden sich weder im Schulgelände noch beim gegenüberliegenden Pfarrheim ausreichend Parkplätze.

Die Dornbirner NEOS verlangen, dass hier von vornherein ganzheitlich geplant wird. Sonst seien wieder die üblichen Kostenüberschreitungen eines Dornbirner Bauprojekts zu befürchten.

Vielleicht interessieren dich auch diese Artikel