Zum Inhalt springen

Internationales Liberales Bodenseetreffen der Friedrich-Naumann-Stiftung in Lochau

NEOS wieder stark vertreten!

Letztes Wochenende war es wieder so weit: gemeinsam mit ihren Partnern führte der Europäische Dialog Brüssel der „Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit“ das Liberale Bodenseetreffen durch – ein Format, in dessen Rahmen sich Liberale aus Österreich, der Schweiz und Deutschland einmal im Jahr treffen, um Themen der Zeit für die Region zu diskutieren. In diesem Jahr war das liberale Bodenseetreffen zu Gast am Kaiserstrand in Vorarlberg. Auf der Tagesordnung stand das Thema „Globale Herausforderung regional angehen.“

Rund 50 Teilnehmer:innen vertieften an zwei Tagen die Themen Klima und Wirtschaft, Mobilität und Digitalisierung sowie Gesundheit und Demografie. Angeregt und begleitet von Expertenimpulsen wurde im Plenum wie in Arbeitsgruppen diskutiert. Die Jugendorganisationen der Liberalen rund um den Bodensee gestalteten den Vorabend mit einer Diskussion zur Bildungspolitik. Immer im Blick:  wie lassen sich die Megathemen in gemeinsame Anknüpfungspunkte für die grenzüberschreitende liberale Zusammenarbeit im Bodenseeraum umsetzen. Stark vertreten waren dieses Jahr auch Funktionäre der NEOS. So zählten unter anderem die NEOS Klubobfrau Sabine Scheffknecht, der Nationalratsabgeordnete Gerald Loacker, der Landtagsabgeordnete aus Tirol Dominik Oberhofer, der Hörbranz Parteiobmann Dominik Greißing, sowie die JUNOS Landesvorsitzende Fabienne Lackner zu den Referenten und Gästen.

Die Ergebnisse der diesjährigen Konferenz werden über die EU-Plattform zur EU-Zukunftskonferenz eingereicht und leisten somit einen direkten Beitrag zur partizipativen Gestaltung der Zukunft Europas.

Vielleicht interessieren dich auch diese Artikel

towfiqu-barbhuiya-JhevWHCbVyw-unsplash-6240x3508
17.11.2022NEOS Team1 Minute

Sabine Scheffknecht zur Steuernachzahlung für den ÖVP-Wirtschaftsbund

Es ist gut, dass jetzt Gewissheit darüber herrscht, welche Auswirkungen die Umgehungskonstruktionen des Wirtschaftsbundes tatsächlich hatten. Der ÖVP-Wirtschaftsbund hat im großen Stil Umsatz- und Körperschaftssteuer nicht bezahlt und wird jetzt zu einer Nachzahlung von 770.000 Euro aufgefordert.

Sabine Scheffknecht zur Steuernachzahlung für den ÖVP-Wirtschaftsbund
Garry Thür-7973x4485
11.11.2022NEOS Team1 Minute

Mit Mut eine unterirdische, mehrgleisige Bahntrasse von Wolfurt nach Deutschland für das Zielnetz 2040 entwickeln

Der Bedarf für den Schienenverkehr liegt auf der Hand, und die Vorteile einer unterirdischen Bahntrasse werden sich nicht nur innerhalb der derzeit diskutierten Prognosezeiträume um 2040, sondern weit darüber hinaus für unsere zukünftigen Generationen realisieren.

Mit Mut eine unterirdische, mehrgleisige Bahntrasse von Wolfurt nach Deutschland für das Zielnetz 2040 entwickeln