Zum Inhalt springen

NEOS zu Kessler Ausstieg: „Wallner und Metzler müssen für weitere Aufklärung sorgen!“

Den Ausstieg von Wirtschaftsbund (WB) Direktor Jürgen Kessler aus der Media Team Kommunikationsberatung GmbH nimmt NEOS Landessprecherin Sabine Scheffknecht kritisch zur Kenntnis.

„Nach wie vor steht der Verdacht der verdeckten Parteienfinanzierung über die WB-Zeitung ‚Vorarlberger Wirtschaft‘ im Raum. Diese fragwürdigen Inseratengeschäfte müssen zwingend untersucht und abgestellt werden. Sowohl VP-Landesobmann Markus Wallner als auch WB-Obmann Hans-Peter Metzler täten gut daran, sich darum zu kümmern, dass in ihrer ÖVP-Vorfeldorganisation wieder saubere und transparente Politik einzieht und keine – wie es scheint – versteckten Deals aus dem Hinterzimmer das Tagesgeschäft einnehmen!“

 

Transparente Politik gefordert

„Es wäre schön zu sehen, wenn die VP einmal aus Überzeugung handelt und nicht ausschließlich nur dann, wenn massiver Druck von außen kommt. Dieses Inseratengeschäft über die Media Team Kommunikationsberatung GmbH besteht seit 1988 und die Anteile wurden erst 2018 vom vorigen WB-Direktor Walter Natter an Jürgen Kessler übertragen. Dieses System besteht also offenbar seit Jahrzehnten. Es herrscht hier also dringender Aufklärungsbedarf von Seiten der VP! Wir NEOS leben Transparenz 365 Tage im Jahr und sind uns der Verpflichtung bewusst, sauber und transparent mit öffentlichen Geldern zu arbeiten – die VP darf sich daran gerne ein Beispiel nehmen,“ so Sabine Scheffknecht abschließend.

In diesem Zusammenhang erinnert NEOS Klubobfrau Sabine Scheffknecht an die umfassende Landtagsanfrage, welche am 20. Dezember zurückerwartet wird.

Vielleicht interessieren dich auch diese Artikel

steven-kamenar-MMJx78V7xS8-unsplash-3264x1836
29.11.2022Johannes Gasser1 Minute

NEOS fordern endlich Klarheit für die Agrargemeinschaften: Experten sollen Lage beurteilen

Der Verfassungsgerichtshof stellte 2008 fest, dass Agrargemeinschaften nicht die Eigentümer des Gemeindegutes sind, sondern dieses lediglich verwalten. Während das Urteil in Tirol umfangreiche Gesetzesänderungen zur Folge hatte, wurde in Vorarlberg eine Decke des Schweigens über die Causa gelegt.

NEOS fordern endlich Klarheit für die Agrargemeinschaften: Experten sollen Lage beurteilen
jose-luis-sanchez-pereyra-14KbjlzBdY4-unsplash-6000x3373
28.11.2022Johannes Gasser1 Minute

Müssen zeitgemäße Debatte über Cannabis führen.

Cannabis ist in Österreich nach wie vor als illegale Droge eingestuft. Etliche Länder lockern diese Bestimmung nach und nach. Auch in Deutschland hat sich die Regierung darauf geeinigt, Schritte zur Legalisierung einzuleiten.

Müssen zeitgemäße Debatte über Cannabis führen.